Stadtkapelle-Ostern-2019Am Ostersonntag entführt die Stadtkapelle in die sagenhafte Welt von Mittelerde und die Geschichte von "Herr der Ringe". Vier Jahre, von 1984 bis 1988, benötigte der niederländische Komponist Johan de Meij, um seine erste Komposition, die Sinfonie Nr.1 „The Lord of the Rings“ fertigzustellen. Sie gehört inzwischen weltweit zu den meistgespielten Werken für symphonische Blasorchester und beruht auf Tolkiens gleichnamigen Fantasy-Roman. Die 45minütige Sinfonie besteht aus fünf Sätzen, in denen de Meij einige der Hauptfiguren vertonte. Den weisen Zauberer Gandalf, gefolgt von einem wilden Ritt auf seinem Pferd „Schattenfell“, die Reise durch die Mine von Moria, Frodo im Elfenwald und Gollum, die hässliche Kreatur. Die Sinfonie endet mit den Hobbits ganz friedlich. Frodo und Gandalf verschwinden auf einem Segelschiff hinter dem Horizont. Im zweiten Teil des Konzertes sorgen musikalische Stimmungsbilder von namhaften Komponisten, wie Timo Forsström, Rossano Galante u.a. für einen kurzweiligen Programmteil.