Ein langer Weg – nur gemeinsam mit der Stadt Marktoberdorf konnte er erfolgreich gemeistert werden. Dafür ein herzliches „Danke schön".

Seit dem 06. Mai 1988 haben wir unseren festen Proberaum im Rathaus Marktoberdorf, doch bis es soweit war, wurden unsere Musiker fast überall beim Proben angetroffen. Begib Dich mit uns auf eine kleine Zeitreise in die Unendlichkeit der Proberaumsuche...

Wir schreiben den 3. August 1914. Die deutschen Truppen machten sich für den 1. Weltkrieg mobil und auch unsere Musiker begaben sich zu ihrem Dienst. Sie trafen sich im Probenlokal um den Kassenbestand ausbezahlt zu bekommen. Leider ist bis heute nicht bekannt, wo sich dieses und auch die vorherigen Probenlokale befunden haben, ist aber die erstmalige Erwähnung eines solchen Ortes.

Somit machen wir einen Zeitsprung und sehen die Musiker der Musikgesellschaft Markt Oberdorf im Probenlokal im Keller des neuen Schulgebäudes erst im Jahre 1952 wieder.

Nach zwei Jahren muss die Musik im Juli 1954 wieder aus dem Schulgebäude und betritt nun zum wöchentlichen Proben die Bühne im Stadttheater.

Weitere Proberaumwechsel folgten:

  • 1954 Probe im Sailerkeller
  • ab 29.11.1954 wurde im Gasthaus Mühlegg geprobt, dort wurden auch die Pokale der Musikfeste aufbewahrt
  • schnell wurde wieder zum 10.01.1955 in den Engel-Saal gewechselt. Hier musste die Stadt allerdings monatlich 100 Euro zahlen bis sich die Kapelle
  • im Sommer 1957 ihr Probenlokal im Sailer-Keller einrichtete
  • doch schon bald war wieder ein Umzug in Sicht und zwar am 28.10.1957 in das Gebäude des Turnhallenneubaues. Man muss bedenken, dass dies mit einem Proberaum wie man ihn heute kennt nichts zu tun hat. So musste z.B. das jüngste Mitglieder durch den ganze Winter hindurch 1h vor Probebeginn in den Raum gehen um den Ofen anzufeuern, damit es nicht gar zu bitter kalt war während der Probe
  • 1967 wird dann eine Probe im Buchenhain erwähnt
  • ab dem 26.02.1969 wurde dann für einige Zeit in der Stadionturnhalle geprobt
  • Proben in der Hauptschule an der Jahnstraße im 2. Stock wurden ebenso abgehalten bis man dann
  • 1977 einen schönen Proberaum im 2. Stock der ehemaligen Hauptschule in der Kemptener Straße gefunden hatte

Diese Stationen mussten durchlaufen werden bis der damalige Vorsitzende Werner Himmer bei der Bürgerversammlung am 21.11.1985 den Wunsch anbrachte, dass ein neuer Proberaum für die Stadtkapelle und das Jugendblasorchester schon etwas Tolles wäre.

Mit Hilfe der Stadt Marktoberdorf, den damaligen Bürgermeister Herrn Franz Schmid und Stadtbaumeister Soppa, vielen Firmen, dem Hausmeisterpaar und natürlich den Musikern konnte diese Hürde gemeistert werden. Somit wurde am 06. Mai 1988 unser eigenes Probenlokal feierlich eröffnet.

Nach 20 Jahren intensiver Nutzung durfte und musste nun der Probenraum den Bedürfnissen angepasst werden. So wurde 2005 mit kleineren Renovierungsarbeiten begonnen die 2007 mit einem Rausbrechen einer Wand Ihren Höhepunkt fand. Die Wand musste der großen Anzahl von Musikern weichen, denn es war viel zu eng im alten Proberaum. Durch den Umbau wurde unser Raum um ca. 22 m² größer und wesentlich angenehmer in der Akustik.

Nach und nach kam auch wieder Farbe ins Spiel und eine schöne Holz/Glas Wand trennt jetzt den Proberaum vom Gang.

An diesem Punkt sind wir nun angekommen und versuchen jetzt langsam aber stetig mit Schallisolatoren die Ohren unserer Musiker zu schonen. Doch leider kostet das alles sehr viel Geld und wird somit noch eine ganze Weile dauern.

Aber vielleicht siehst Du ja eine Möglichkeit wie Du uns helfen könntest? Gerne kannst Du Dich mit unserem Vorsitzenden in Verbindung setzten – wir würden uns freuen.

Unser Proberaum vor dem Umbau probenraum-01
Hier sieht man die Wand, die entfernt und mit einer Säule ersetzt wurde probenraum-02

Unser neuer Proberaum!

Deutlich größer und akustisch verbessert.

probenraum-03
Im Hintergrund der neu geschaffene Eingangsbereich. probenraum-04